Zeitseeing das wissenschaftliche Büro


Das Büro ZEITseeing - Leben zeigen

 

Geschichte ist gelebtes Leben, besteht aus Geschichten von Menschen, denen wir auf die Spur kommen wollen. Im Zeitalter global vernetzter Informationsgesellschaften interessieren sich mehr und mehr Besucher für konkrete Menschen und ihre Schicksale. Ein überschaubarer und attraktiver Zugang zu den Themen wird immer wichtiger.

Museum ist ein Ort, an dem gelebt wird. Wie lebe ich meine Zeit? Aus welcher Zeit komme ich? Ist unsere Zeit anders als früher?

ZEITseeing nimmt Sie mit auf eine Reise in die Zeit, wenn Sie wollen, auch in Ihre Zeit. Im Museum und außerhalb, denn Zeitspuren finden sich überall. Wir wollen diese Spuren bewusst machen, lebendig werden und sprechen lassen.

ZEITseeing arbeitet mit authentischem Bild- und Textmaterial und modernen Medien, verarbeitet Ergebnisse eigener Forschungen und präsentiert Objekte in ihren ursprünglichen Kontexten. Wir betrachten Ausstellungen der Begegnung mit Menschen, Zeiten und Themen.

Auf Wunsch organisieren wir zu jeder Ausstellung ein Rahmenprogramm und erarbeiten die museumspädagogische Begleitung. Gerne suchen wir den Kontakt zu benachbarten Schulen.

Regionale Spuren: Oft lässt sich die Umgebung in eine Ausstellung mit einbeziehen. Kulturtourismus verbindet nicht nur Ausstellung und Ausstellungsort, er sorgt auch für Nachhaltigkeit.

Das Museum verstehen wir als Forschungs-, Begegnungs- und Diskussionsforum für alle: Die musealen Aufgaben basieren auf einer gemeinschaftlich getragenen Verantwortung für den Wert der eigenen Geschichte.

ZEITseeing führt Menschen zusammen, die an dieser Aufgabe teilhaben wollen, aktiviert Ressourcen und schärft das Bewusstsein für den Wert oft unscheinbarer und alltäglicher Dinge, die im richtigen Kontext zu wichtigen Zeitzeugen werden.

Auch ein kleines Regionalmuseum muss nicht über Jahre die gleiche Kernausstellung zeigen. Ein lebendiges Museum benutzt seine Sammlungen, wir helfen Ihnen dabei.

Sammeln, Bewahren, Forschen und Präsentieren -

dazu wollen wir Menschen ins Museum und Museen zu Menschen bringen.